Send a NeuCoin tip to the writer

Earn NeuCoins by playing games & tipping

Blythe Masters macht ernst - Wall Street ante portas?

Blythe Masters und Digital Asset Holdings bringen Blockchain Tech an die Wall Street

Blythe Masters macht ernst - Wall Street ante portas?

 

Blythe Masters hat in der Finanzwelt einen Ruf wie Donnerhall. Sie gilt als Erfinderin der Credit Default Swaps (CDS), war lange Jahre bei JPMorgan beschäftigt und wird gerne als eine der mächtigsten Frauen an der Wall Street bezeichnet. In der Welt der Kryptowährungen wurde sie bekannter, als sie nach 27 Jahren Anfang 2014 ankündigte JPMorgan zu verlassen, und Anfang 2015 zu einem noch unbekannten Startup namens „Digital Asset Holdings“ zu wechseln, wo sie die Position des CEO übernahm.

Für erste Schlagzeilen sorgte sie in ihrer neuen Funktion, als sie auf einer Konferenz verkündete, dass der Markt für Blockchain Applikationen in die „Billionen“ (ja, amerikanische „trillions“) gehen werde und man die Verbindung von Blockchain-Technologie und traditioneller Finanzindustrie „so ernst nehmen soll, wie man das Internet Anfang der 90er hätte nehmen sollen.“.

 

 

 

 

Bislang war wenig über das neue Unternehmen zu erfahren, was sich mit dem gestrigen Relaunch der Seite geändert hat: http://www.digitalasset.com/.

 

 

 

Begleitet wurde der Relaunch von einem Paukenschlag. Digital Asset meldet, dass zwei Startups aus der Bitcoin/Blockchain-Szene übernommen wurden, Hyperledger.com und Bits of Proof aus Ungarn.

Aus der DA Pressemeldung:

„Die Technologie von Hyperledger ermöglicht es Finanzinstituten viele private Blockchains innerhab einer bekannten Gruppe von Nutzern zu schaffen. Anders als andere verteilte Legder (Bestandsbücher) hat Hyperledger keine eingebaute Kryptowährung und verwendet einen Proven Consensus Algorithmus, der tausende von Transaktionen pro Sekunde ermöglicht.“

 

Die Funktionsweise ähnelt der von Ripple, auch wenn – wie oben erwähnt – keine native Kryptowährung verwendet wird. Die Gründer Dan O`Prey und Daniel Feichtinger, die ihr Projekt erst kürzlich im (übrigens generell ausgezeichneten) Epicenter Bitcoin Podcast vorgestellt haben, steigen als „Chief of Marketing Officer“ (O`Prey) und „Senior Software Developer“ (Feichtinger) bei Digital Asset ein.

 

Bits of Proof und der Gründer Tamás Blummer aus Budapest sind in der europäischen Bitcoin-Szene ebenfalls nicht unbekannt. Blummer war schon oft ein gern gesehener Gast und Referent auf diversen Konferenzen und entwickelt seit mehreren Jahren eine Unternehmenssoftware, die es auch größeren Unternehmen erlauben soll Kryptowährung zu handhaben. Er ist nun Digital Assets „Chief Ledger Architect“, womit Blythe Masters vielleicht wieder ein neues Akronym geschaffen hat...

 

Spannend ist aber vor allem, was Digital Asset offenbar für die Zukunft vor hat. Das Unternehmen mit Standorten in New York, Tel Aviv und Budapest plant die Blockchain Technologie im Bereich der Konsortialkredite (syndicated loans), bei Aktien und im Repo-Markt für US Staatsanleihen zu implementieren. Ihre Ex-Kollegen werden spätestens jetzt sicherlich hellhörig werden.


×

Hottest Bitcoin News Daily

For updates and exclusive offers, enter your e-mail below.

X

Hottest Bitcoin News Daily

For updates and exclusive offers, enter your e-mail below.